Projektgruppen

Projektgruppe „Wissensnetz Aller-Fuhse-Aue“


In jedem Ort, in jeder Region leben Menschen mit besonderen Kenntnissen und Fertigkeiten. Leider bleibt dieses Wissen oft im Verborgenen, obwohl viele Menschen daran interessiert sind, ihr Wissen zu teilen und anderen zu helfen. Demgegenüber versuchen Ratsuchende eher im Internet als im unmittelbaren Umfeld Antworten auf ihre Fragen zu finden.


Wie kann man regional vorhandenes Wissen sichtbar machen? Wie können Menschen motiviert werden, ihr Wissen zu teilen? Können geschützte Räume für Kommunikation geschaffen werden, in denen Fragen und Antworten ausgetauscht werden? Aus diesen Fragen entstand 2011 das Projekt "Wissensnetz Aller-Fuhse-Aue", das 2013 auch gefördert und durchgeführt wurde.


Die damals gegründete Projektgruppe setzt ihre inhaltliche Arbeit in der neuen Förderperiode fort und entwickelt und begleitet neue Projekte wie die Flüchtlingstagung oder das transnationale Projekt „Time for inter-action“.
 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Projektgruppe „Tourismus“


Die höchste Priorität im Regionalen Entwicklungskonzept „Aller-Fuhse-Aue“ hat das Handlungsfeld „Tourismus, Naherholung und Kultur“. Um dieses Handlungsfeld mit Projekten zu untersetzen wird für das Jahr 2017 die Projektgruppe „Tourismus“ eingerichtet. Neben interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Region ist z.B. auch der Tourismusverband Lüneburger Heide vertreten.

Projektgruppe „Rundwanderwege Klostergemeinde Wienhausen“


Sowohl im Fremdenverkehrskonzept für die Samtgemeinde Flotwedel aus 1996 als auch in der Soziokulturellen Dorferneuerung im Flotwedel wurde die Schaffung von Wanderwegen diskutiert. Man beschränkte sich damals darauf, verschiedene Wanderwege in den Ortsplan einzuzeichnen. Die Touren wurden weder ausgeschildert, noch gab es entsprechende Erläuterungen. Nur vereinzelt wurden Wege durch Einheimische als „Wanderweg“ genutzt. Im Büro der Tourismusinformation der Lüneburger Heide GmbH wird vermehrt durch Tagestouristen des Klosters Wienhausen nach Wanderwegen um und in Wienhausen nachgefragt. Örtliche Wandergruppen und -sparten bekunden immer mehr ihren Wunsch nach ausgeschilderten Wanderwegen im Flotwedel. Aus diesen Interessenbekundungen heraus bildete sich 2016 die Projektgruppe „Rundwanderwege Klostergemeinde Wienhausen“. In dieser Projektgruppe wurde die Idee von Rundwanderwegen zu einem konkreten Förderantrag entwickelt.

Projektgruppe „Lebendiges Archiv“


Die Region „Aller-Fuhse-Aue“ ist reich an kulturellen Zeugnissen. Doch viele dieser Zeugnisse sind nicht mehr für alle sichtbar bzw. nur im Kopf einzelner. Um dieses kulturelle Erbe wieder sichtbar und erlebbar zu machen, sollen Projekte entwickelt werden, die die Geschichte der Region „Aller-Fuhse-Aue“ wieder hervorheben. Zur Erreichung dieses Ziels wurde 2016 eine Projektgruppe „Lebendiges Archiv“ gegründet, zu der alle Heimatvereine und geschichtlichen Initiativen aus der Region „Aller-Fuhse-Aue“ eingeladen wurden. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen stand die Entwicklung von Projekten im Vordergrund der Arbeit. Die folgenden Projekte sollen – vorbehaltlich einer geklärten und gesicherten Finanzierung - in den nächsten Jahren umgesetzt werden:

 

  • Einrichtung einer gemeinsamen Internetseite
     
  • Erstellung eines Imagefilms über die Geschichte der Region
     
  • Beschilderung historischer Gebäude und so genannte „historical markers“ (wichtige / geschichtsträchtige Orte, die nicht mehr sichtbar bzw. vorhanden sind)
     
  • Veröffentlichung einer gemeinsamen, thematischen Broschüre

Projektgruppe „Rundwanderwege Altencelle“


Hervorgehend aus der Ideenwerkstatt „Altencelle“ hat sich die Projektgruppe „Rundwanderwege Altencelle“ gegründet. Wie bei der Projektgruppe „Rundwanderwege Klostergemeinde Wienhausen“ geht es um die Schaffung neuer Naherholungsmöglichkeiten u.a. in Form eines Rundwanderwegs. Der geplante Rundwanderweg schließt unmittelbar an einen der fünf Rundwanderwege von Wienhausen an. Die Planungen sowie die Finanzierung sollen in 2017 konkretisiert werden.

Baulücken- und Leerstandskataster

 

Im Zuge des demographischen Wandels wird die Zahl der Leerstände in vielen ländlichen Kommunen und Gemeinden steigen. Die Kommunen sollten dieses Thema daher schon heute möglichst offensiv angehen. Hierzu kann die Einrichtung eines Baulücken- und Leerstandskatasters als regionales Monitoringsystem zur Beobachtung des Wohnungsmarktes ein erster wichtiger Schritt sein. Mit dem Kataster ist es möglich, Leerstände und Baulücken im Bestand zu erfassen und die Inhalte bedarfsgerecht auszuwerten. Die Informationen stehen auf einem web-basierten Informationssystem des LGLN zur Verfügung und können in Karten, Datenblättern oder Listen abgefragt werden.


Bereits in der vergangenen Förderperiode haben die Kommunen der LEADER-Region „Aller-Fuhse-Aue“ einen entsprechenden Vertrag mit dem Katasteramt abgeschlossen. In der Projektgruppe „Baulücken- und Leerstandskataster“ geht es um den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und die Entwicklung gemeinsamer Projekte zu diesem Thema.

Projektgruppe „Nahverkehr für alle“


Im ländlichen Raum dünnt sich der ÖPNV immer mehr aus bzw. manche Orte sind über den ÖPNV Gar nicht zu erreich. In der Samtgemeinde Flotwedel existiert seit vielen Jahren eine Bürgerbus-Initiative, um diese Lücke zu schließen. In den anderen Kommunen der LEADER-Region „Aller-Fuhse-Aue“ besteht das Problem der Nichterreichbarkeit aber weiter.


Die Projektgruppe „Nahverkehr für alle“ möchte Lösungen entwickeln und umsetzen, die dieses Problem lösen. Dem Initiator des Projektes - Herrn Hans Engelbert Windelen aus der Gemeinde Nienhagen - ist es wichtig, dass diese neuen Angebote als Ergänzung zum bereits bestehenden ÖPNV anzusehen sind. Zurzeit werden Gespräche u.a. mit dem Landkreis Celle über die Einrichtung von Mitfahrerbänken geführt.